Suchen und Folgen

.

Google-Suche auf vorsorgeforum.ch

Die aktuelle Diskussion

Altersvorsorge 2020

Unterlagen zur geplanten Revision von AHV und BVG

Alle Meldungen zum Thema

___________________________________________________

Parl. Vorstösse zum Thema BVG 2013

Änderungen in der BV auf 1.1.2014

Newsletter

Unser Newsletter ist kostenlos und erscheint 14tägig. Zur Anmeldung benützen Sie bitte das Formular  hier

Die neuesten Ausgaben

 

Nr. 260 / PDF

Nr. 261 / PDF

Nr. 262 / PDF

14.4.2014

Mitglieder Vorsorgeforum

 

Vorsorgeforum: Künftige Entwicklung berücksichtigen

Das Vorsorgeforum hat seine Stellungnahme zur Altersvorsorge 2020 in Zusammenarbeit mit den im Forum vertretenen Fachverbänden erarbeitet. Direkt beteiligt waren, ASIP, Aktuarvereinigung und Versicherungsverband.

Das Vorsorgeforum unterstützt das koordinierte Vorgehen bei der Reform bei AHV und BVG, fordert aber, dass Prioritäten gesetzt und nicht dringliche Elemente auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Zum Thema Rentenalter schreibt das Vorsorgeforum: “Ein übereinstimmendes Referenzalter für Frau und Mann ist nicht zuletzt unter Beachtung der Bundesverfassung überfällig. Ob aber in der Tat die Erhöhung des Rentenalters für Frauen um ein Jahr über einen Zeitraum von sechs Jahren zu verteilen ist, möchten wir bezweifeln.

Gleichzeitig ist festzustellen, dass angesichts der weiterhin stark zunehmenden Lebenserwartung mit dem Referenzalter 65 nicht das letzte Wort gesprochen sein kann. Da mit der Reform ein ungefährer Zeitraum bis 2030 abgedeckt werden soll, kann davon ausgegangen werden, dass bis dahin die durchschnittliche Rentenbezugsdauer sich verglichen mit heute um weitere zwei bis drei Jahre verlängern dürfte. Es wäre unverantwortlich, diese Entwicklung zu übersehen und aus politischer Rücksichtnahme auf allfällige Empfindlichkeiten die sich damit aufdrängenden Massnahmen zu versäumen. Mit anderen Worten, es ist der Raum offenzuhalten für eine spätere Erhöhung des Rentenalters über 65 Jahre hinaus, weil andernfalls das Leistungsniveau nicht zu halten sein wird.

weiter ...   /     Stellungnahme Vorsorgeforum

 

UBS PK-Barometer im Q1

SNAGHTML25e0135SNAGHTML25ee23e

Im ersten Frühlingsmonat erzielten die untersuchten Pensionskassen gemäss UBS PK-Barometer im Durchschnitt eine Performance von fast 0,4%. Die Vorsorgewerke der mittleren Peer-Gruppe bildeten – allerdings bei kleinem Abstand – das Schlusslicht. Für das erste Quartal ergibt sich ein Durchschnitt von guten 1,6%.

  Barometer

   

EU: Vorschlag für neue Richtlinie zur betrieblichen Vorsorge, Kritik der Verbände

EUDie EU-Kommission hat ihren Fahrplan zur Ankurbelung der Wirtschaft im EU-Bereich vorgelegt, in welchem auch Massnahmen im Bereich der betrieblichen Altersversorgung enthalten sind. In einer Mitteilung heisst es: “In diesem Bereich dürfte der heute vorgelegte Gesetzgebungsvorschlag mit neuen Vorschriften für die betriebliche Altersversorgung (EbAV 2) einen Beitrag zur Erhöhung der langfristigen Anlagen leisten. Der Vorschlag hat im Wesentlichen drei Ziele: weiter ...

 

  

AV2020: Stellungnahme der Publica, Vorschläge zum Umwandlungssatz

Die Publica, Pensionskasse des Bundes, hat eine eigene Stellungnahme zur Altersvorsorge 2020 eingegeben und wir stellen mit Freude fest, dass – ohne Absprache – die Positionen von Vorsorgeforum und Publica in weiten Teilen übereinstimmend wenn nicht gar identisch sind.

Besonders hervorzuheben sind die Ausführungen zum Umwandlungssatz. Die Publica stellt mit Berechtigung fest, dass die Senkung notwendig ist, verweist zudem auf die Tatsache, dass sie selbst im kommenden Jahr den Satz auf 5,65% senken wird. Woraus sich der einfache Schluss ziehen lässt, dass für einen Mindestsatz auf nationaler Ebene dies eigentlich als Richtgrösse genommen werden müsste. Aber die Publica geht noch einen Schritt weiter und fordert, wie dies u.a. auch Vorsorgeforum und ASIP tun, den Mechanismus zu seiner Festlegung zu ändern.

weiter ...

 

UBS: Vorsorgelasten in die Zukunft verschoben

 

SNAGHTMLa50af23

Die UBS hat eine Studie zur Zukunft der Altersvorsorge publiziert, die ein wenig verheissungsvolles Bild gibt. Die Bank schreibt dazu: “Die Schweizer Altersvorsorge steckt in der Klemme. „Seit dem Scheitern der 11. AHV-Revision und der Ablehnung der Herabsetzung des Umwandlungssatzes im Jahre 2010 ist die Kluft zwischen Reformbedarf und Reformfähigkeit weiter gewachsen,“ sagt Andreas Schlatter, Mitglied der eidgenössischen Kommission für die berufliche Vorsorge und Leiter von UBS Global Asset Management Schweiz.

weiter ...

 

Vorsorgeforum Mitgliederversammlung, Bortoluzzi neuer Präsident

forumAn der Mitgliederversammlung 2014 des Vorsorgeforums wurden im Rahmen der Gesamterneuerungswahlen in den Vorstand neu gewählt: Peter Zanella, Leiter der Vorsorgeberatung bei Towers Watson, und Michael Bolt, Generaldirektor der Hotela. Aus dem Vorstand zurück getreten sind: Hans Bieri, Henriette Rietmann (Coop PK), Conrad Rossier und Erhard Burri (proparis). Gleichzeitig hat das im letzten Jahr gewählte Vorstandsmitglied Nationalrat Toni Bortoluzzi vom ebenfalls zurückgetretenen a.Nationalrat Hans Werner Widrig die Präsidentschaft übernommen.

weiter ...

 

 

 Alle aktuellen Meldungen ...