Die vom Bundesrat vorgesehene Senkung des Umwandlungssatzes auf 6,4 Prozent bis 2011 geht nach Ansicht des Schweiz. Versicherungsverbands SVV zu wenig weit.  Die steigende Lebenserwartung und die gesunkenen langfristigen Renditeerwartungen an den Finanzmärkten verlangen nach seiner Ansicht eine Reduktion auf 6,0 Prozent.  Nur so könnedie systemfremde Umverteilung von Erwerbstätigen zu Rentnern gestoppt und die Stabilität der zweiten Säule gewährleistet werden.

Finanzökonomisch und biometrisch betrachtet müsste laut SVV der Umwandlungssatz sogar unter 6 Prozent liegen. Mit der steigenden Lebenserwartung muss einerseits das angesparte Kapital für eine immer längere Zeit ausreichen. Andererseits sind die langfristigen Renditeaussichten an den Finanzmärkten gesunken, womit auch die Erträge auf dem angesparten Alterskapital tiefer ausfallen. Der SVV geht von einem technischen Zinssatz von 3,35 Prozent aus.

Schweizerischer Versicherungsverband SVV

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone