Der Verlag VPS hat bei Stiftungsräten (Abonnenten der Zeitschrift Schweizer Personalvorsorge) eine Umfrage durchgeführt, mit dem Ziel, deren Tätigkeit, Befindlichkeit und Probleme erstmals präziser analysieren zu können. Präsentiert wurden die Resultate anlässlich einer Tagung im Rahmen der Fachmesse 2. Säule.

Beteiligt haben sich 204 Personen. Sie wurden befragt nach dem Aufwand für ihre Tätigkeit, nach ihrer Aus- und Weiterbildung, Entschädigung, Funktionen, Rechtsschutz, Zeitaufwand, Kontakt mit anderen PKs, nach ihren persönlichen Erfahrungen sowie nach der Wertschätzung ihrer Tätigkeit durch Kollegen und die eigene Familie.

Die vielfältigen Resultate geben zahlreiche Aufschlüsse über die zumindest in der Öffentlichkeit unterbewertete Tätigkeit der Stiftungsräte und ihren Funktionen in den paritätischen Gremien – einem Grundpfeiler der beruflichen Vorsorge.

Sorgenbarometer der Stiftungsräte

image

 Artikel Wirth zum Thema “Plattform für Stiftungsräte”