PW. Zu ihrer diesjährigen Einladungsveranstaltung “Horizonte & Trends” hat der Verlag VPS zwei in die Jahre gekommene “68er” eingeladen. Thomas Held, Direktor von avenir suisse, bekennender Konvertit zum marktwirtschaftlichen Glauben sowie Thomas Heilmann vom denknetz und unbeirrter Anhänger linken Gedankenguts. In einzelnen Punkten durften beide Referenten durchaus mit Zustimmung der Zuhörer rechnen, etwa wenn Held bemängelte, dass die grossen demografischen Herausforderungen in der Schweiz noch kaum andiskutiert würden oder wenn Heilmann das BVG als “gesetzgeberisches Monster” bezeichnete. Wenn es aber um die praktischen Vorschläge ging, wurden von ihnen Positionen eingenommen, die wohl nicht einmal mehr als Provokation dienen können. Held zauberte die uralt Forderung nach freier Pensionskassenwahl aus dem Hut, Heilmann entwickelte die Idee eines Fonds für nachhaltige Anlagen, notabene mit (staatlicher?) Zinsgarantie. Beides keine Themen, welche eine intensivere Diskussion auslösen könnten und wohl weder neue Horizonte noch aktuelle Trends aufzeigen.