„Wir werden den eigenständigen Bestand unserer Versorgungswerke mit allen Mitteln ggf. bis vor die Schranken des Bundesverfassungsgerichts verteidigen“, erklärte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen (ABV), Ulrich Kirchhoff, zu den jüngsten Forderungen
des DGB und der Sozialverbände, die langfristig auch Freiberufler mit berufsständischen Versorgungswerken in die gesetzliche Rentenversicherung Deutschlands einbeziehen wollen.
ABV
Pressemitteilung