Die SBB und die Verhandlungsdelegation der Gewerkschaften konnten sich nicht auf die Lohnmassnahmen für das Jahr 2009 einigen. Wegen der wirtschaftlichen Entwicklung und der nach wie vor ungelösten Sanierung der Pensionskasse sieht die SBB keinen Spielraum für eine überdurchschnittliche Lohnerhöhung. Sie bot zuletzt an, die Lohnsumme um 1,9 Prozent zu erhöhen, die Gewerkschaften beharren auf Forderungen von 3,6%. Die SBB brach daraufhin die Verhandlungen ab, ist aber zu weiteren Gesprächen bereit.

Mitteilung SBB

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone