handelszeitung“Jetzt geraten auch Schweizer Pensionskassen in den Strudel der Finanzkrise. 2007 erreichten die Kassen nur noch eine durchschnittliche Rendite von 2,04 Prozent. Dies geht aus dem Pensionskassenindex der Credit Suisse hervor. Dabei liegt der gesetzlich vorgeschriebene Mindestzinssatz bei 2,5 Prozent. Um die vorgeschriebene Rendite dennoch auszahlen zu können, müssen die Pensionskassen ihre eigenen Reserven anzapfen, wie Joseph Steiger, Finanz- und Anlageexperte des Bundesamtes für Sozialversicherung (BSV) gegenüber der «Handelszeitung» bestätigt. Zudem sei der Durchschnittswert der CS zu hoch berechnet, wie Steiger weiter ausführt.

Nur gerade die Pensionskassen mit einem Anlagevermögen von über einer Milliarde Franken, erzielten eine Rendite von 2,54 Prozent, wie aus dem Index der CS hervorgeht. «Grössere Kassen verfolgen tendenziell eine Anlagestrategie mit höheren Aktienquoten», begründet Joseph Steiger dieses Faktum in der Handelszeitung.

Handelszeitung – Pensionskasse im Strudel der Finanzkrise