Die gestiegenen Passagierzahlen haben dem Flughafen Zürich im vergangenen Jahr mehr Umsatz beschert. Die Flughafenbetreiberin nahm mit 948,8 Mio. Fr. 4,8% mehr ein als im Vorjahr. Allerdings wurde das Ergebnis durch einen neuen Anschlussvertrag des Unternehmens bei der Pensionskasse BVK belastet, der Verpflichtungen für Leistungen an Arbeitnehmer enthält. Deshalb ging sowohl der Betriebsgewinn als auch der Reingewinn zurück. Das operative Ergebnis (Ebit) betrug 390,7 Mio. Fr. (- 19,3%), wie der Flughafen Zürich mitteilt. Der Reingewinn sank gar um 44,2% auf 94,7 Mio. Fr. Unter Ausklammerung des Sondereffekts hätte er indessen um 13,1% zugelegt.

Ursprünglich hatte der Flughafen gehofft, dank einer Sonderregelung mit einem Betrag für die vollen Leistungen aus der BVK austreten zu können. Eine später getroffene Vereinbarung hat dieses Privileg aber wieder beseitigt. Der Flughafen hat sich deshalb auch entschlossen, in der Kasse zu verbleiben und entsprechend die Sanierung mitzutragen.

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone