sgbDaniel Lampart, Chefökonom beim Schweiz. Gewerkschaftsbund, hat zur Diskussion des BVG-Mindestzinses 2013 die Rentenklau-Keule hervorgeholt und macht in Versicherer-Bashing. Die tragische Situation der Arbeitnehmervertreter in der BVG-Kommisssion zeigt er anhand der Stimmenverhältnisse auf. Nur fünf der 19 Mitglieder kommen von Gewerkschaften, hingegen gehören sieben der “Pensionskassen, Banken- und Versicherungslobby” an. Dass von den 5 aber nur gerade einer für einen höheren Satz als 1,5% gestimmt hat, bleibt zweckmässigerweise unerwähnt. Die Machtverteilungs-Artithmetik, immer schon wenig überzeugend, verliert damit jeden Sinn. Vielleicht sollte der SGB sein Argumentarium bei Gelegenheit aktualisieren.

pp Artikel Lampart

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone