image

Europäische Grossinvestoren wie Pensionskassen und Versicherungen stehen Staatsanleihen zunehmend skeptisch gegenüber. In einer Studie des Vermögensverwalters Allianz Global Investors nannten 73,8% der Befragten die Bonität von Staatsanleihen als grosses oder beachtliches Risiko für das Erreichen ihrer Anlageziele in den kommenden 12 Monaten. Die Risikowahrnehmung für die ehemals als sehr sicher geltenden Papiere war damit sogar grösser als bei Aktien, schreibt die NZZ.

In der Schweiz stuften alle Befragten die Bonität von Staatsanleihen als grosses Risiko bei der Vermögensanlage ein (s. Grafik), im vergangenen Herbst waren es noch rund vier Fünftel gewesen. Weniger im Fokus stehen unterdessen die Wechselkursentwicklungen. Im Herbst vergangenen Jahres betrachteten vier Fünftel der Befragten diese als beträchtliche oder grosse Gefahr, nun war es noch die Hälfte.

NZZ /

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone