liechtensteinDas Defizit im Staatshaushalt Liechtensteins hat laut Budget 2013 Dimensionen angenommen, die vor wenigen Jahren noch unvorstellbar erschienen. Doch nicht genug damit, dass rund ein Viertel der Staatsausgaben nicht durch Steuereinnahmen gedeckt werden kann. Nun drängt sich auch noch die Sanierung der Pensionsversicherung für das Staatspersonal, die unter chronischer Unterdeckung leidet, als dringendes Geschäft auf. Gesamthaft wird die Deckungslücke auf 313,6 Mio. Fr. beziffert, wovon der Staat aber nur einen Anteil von 227 Mio. Fr. zu übernehmen hat, weil der Pensionskasse des Staatspersonals noch Gemeinden sowie Institutionen des öffentlichen Rechts angeschlossen sind, schreibt die NZZ.

  NZZ

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone