image
Der von State Street Investment Analytics errechnete Schweizer Pensionskassen-Index ergibt im ersten Quartal 2008 eine Rendite von –8.04 Prozent auf den Wertschriften. «Die Markt-Turbulenzen weiten sich aus» sagt Reto Tschäppeler, Vice President in Zürich und Regional Head von State Street Investment Analytics in Europa. “Das schlechteste Quartalsergebnis seit 2001 wird insbesondere bei Pensionskassen ohne nennenswerte Liegenschaftsbestände deutliche Spuren im Jahresergebnis und Deckungsgrad hinterlassen.”

Die Transaktionskosten nahmen gegenüber dem letzten Quartal zu. Sie stiegen um 11 Prozent von 22.44 auf 24.91 Basispunkte.

Mitteilung State Street