Aus der Studie des Bundesamtes für Statistik  „Vorsorge- und Einkommenssituation von Rentnern und Frühpensionierten“ (info social, 13/2006) wird deutlich, dass, unabhängig vom Geschlecht, die berufliche Vorsorge die häufigste Finanzierungsquelle bei der Frühpensionierung ist. Die finanzielle Situation der Frühpensionierten kann für einen Grossteil als gut bezeichnet werden. Der Median des Bruttoäquivalenzeinkommens liegt bei den Frühpensionierten mit 62’000 Franken z.B. nur unwesentlich tiefer als bei den gleichaltrigen Nicht-Frühpensionierten oder den 40 bis 54-jährigen Erwerbstätigen. Ausserdem ist er deutlich höher als bei den 20 bis 29- oder den 30 bis 39-Jährigen.

Link to publ.Document.86563.pdf (application/pdf-Objekt)

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone