Der US-Investor Cerberus kauft die Mehrheit an Chrysler und könnte nun dessen Finanzsparte mit der von General Motors zusammenlegen. Von den milliardenschweren Vorsorgeverpflichtungen hat sich DaimlerChrysler durch den Verkauf entbunden. 

Link to manager-magazin.de

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone