Die Rieter-Pensionskasse reagiert nun doch auf Vorwürfe gegen verschiedene Vorsorgeeinrichtungen, die mit Aktienverkäufen an Swissfirst vor deren Fusion mit der Bellevue-Bank auf Millionengewinne verzichtet haben sollen. Die Pensionskasse (PK) von Rieter sei sich keiner Fehler oder Unregelmässigkeiten bewusst. Mit Swissfirst-Aktien habe sie rund 1,7 Millionen Gewinn erzielt.
NZZ Online

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone