imageDie Auffangeinrichtung schreibt in ihrem Geschäftsbericht 2016:

Alle Geschäftsbereiche haben dank einer umsichtigen Kapitalanlage eine Rendite erreicht, die zur finanziellen Stabilität der Auffangeinrichtung beiträgt. In Zeiten negativer Zinsen ist dies nicht selbstverständlich. Besonders nicht für die Auffangeinrichtung, die sich aufgrund ihrer eingeschränkten Risikofähigkeit an einen hohen Anteil festverzinslicher Anlagen halten muss.

Bei den Freizügigkeitskonten setzte sich 2016 das starke Wachstum weiter fort. Die Zahl der aktiven Konten überstieg erstmals die Millionengrenze und das Vermögen die 10-Milliarden-Marke. Dadurch entstanden operative Herausforderungen, die nur mit einem erhöhten Mitarbeiterbestand zu bewerkstelligen waren.

Der Stiftungsrat beschloss aufgrund der tiefen Zinsen, den technischen Zins im Geschäftsbereich BVG von 2.5% auf 2.0% herunterzusetzen. Deswegen sank der Deckungsgrad um 1.8% auf 112%. In den Geschäftsbereichen FZK und ALV stieg der Deckungsgrad an.

  Auffangeinrichtung

Share on FacebookShare on LinkedInTweet about this on TwitterEmail to someone